Alle Themen
Fotos

Zu viele Fotos

Was tun mit den viel zu vielen Fotos?

Es wird munter fotografiert und gefilmt, aber nach kurzer Zeit schon haben die Speicher von Handy, Tablet und Computer ihre Grenzen erreicht, weil einfach viel zu viele Fotos und Videos gemacht werden. Viele Foto sind doppelt und dreifach vorhanden und ständig angeschaut werden sie auch nicht. Dann kommen unsere Kinder auf uns zu und verlangen mehr Speicherplatz. In der Regel lassen sich Eltern und Erziehende nicht darauf ein, obwohl ihr eigenes Fotoverhalten dem des Nachwuchses sehr ähnlich ist. Hier ein paar Lösungen.

Mädchen sortiert Fotos.

Was hilft bei zu vielen Fotos?

Aufräumen

Bilder in thematische oder chronologische Ordner packen.

Vorteil: Die Bilder lassen sich in Zukunft schneller finden.

Nachteil: Aufräumen ist so aufwendig, dass es fast keiner macht.

 

Fotowand

Einfach die schönsten und besten Fotos als Fotowand gestalten. Mit Stecknadeln oder Tapeband. Vorteil: Sieht gut aus, ist persönlich und kann organisch wachsen.

Nachteil: Die Fotospeicher bleiben voll.

 

Das Poster

Ein besonders gelungener Schnappschuss sieht groß aufgezogen nicht nur professionell aus, er ist auch ein echter Hingucker. Ein T-Shirt geht auch.

Vorteil: Wertet das eigene Können auf.

Nachteil: Druckkosten.

 

Der Fotoroman

Mit entsprechenden Apps lässt sich prima ein Fotoroman mit Sprechblasen und anderen Effekten erzählen. Das ist witzig und macht Spaß.

Vorteil: Viele Fotos, die doppelt und dreifach gemacht wurden und sich nur minimal voneinander unterscheiden, finden hier ihren Einsatz.

Nachteil: Vorsicht mit peinlichen Bildern anderer Personen. Der Speicher bleibt aber voll.

 

Löschen

Es hilft tatsächlich nur das Löschen. Doppelte zu entfernen wäre schon mal ein guter Anfang.

Vorteil: Löschen schafft Platz.

Nachteil: Löschen ist sehr, sehr schwer.

 

Auslagern

Sind es nach dem Löschen immer noch zu viele Aufnahmen, dann hilft eine externe Festplatte oder ein Speicher in der Cloud.

Vorteil: Das schafft erstmal Ruhe.

Nachteil: Diese Speicher sind auch schnell voll.

 

 


Hier erfahren Sie mehr

Wohin mit den viel zu vielen Fotos?

Es wird munter fotografiert und gefilmt, aber nach kurzer Zeit haben die Speicher von Handy, Tablet und Computer ihre Grenzen erreicht, weil du einfach viel zu viele Fotos und Videos gemacht hast. Viele Fotos sind doppelt und dreifach vorhanden, und ständig angeschaut werden sie auch nicht. Dann brauchst du mehr Speicherplatz. Oder du nutzt diese Tipps:

Aufräumen

Bilder in thematische oder chronologische Ordner packen.

Vorteil: Alle Bilder lassen sich in Zukunft schneller finden.

Nachteil: Es ist so aufwendig, dass es fast keiner macht.

Fotowand

Gestalte die schönsten und besten Fotos als Fotowand. Mit Stecknadeln oder Tapeband. Vorteil: Sieht gut aus, ist persönlich und kann wachsen.

Nachteil: Der Fotospeicher bleibt voll. Mist.

Das Poster

Ein besonders gelungener Schnappschuss sieht groß aufgezogen nicht nur professionell aus, er ist auch ein echter Hingucker. Ein T-Shirt geht auch.

Vorteil: So ein Poster zeigt, was du als Fotograf*in draufhast.

Nachteil: Kosten für den Druck.

Der Fotoroman

Mit entsprechenden Apps lässt sich prima ein Fotoroman mit Sprechblasen und anderen Effekten erzählen. Das ist witzig und macht Spaß.

Vorteil: Viele Fotos, die doppelt und dreifach gemacht wurden und sich nur minimal voneinander unterscheiden, finden hier ihren Einsatz.

Nachteil: Vorsicht mit peinlichen Bildern von anderen Personen.

Löschen

Löschen hilft tatsächlich. Doppelte Bilder zu entfernen wäre schon mal ein guter Anfang.

Vorteil: Es schafft Platz.

Nachteil: Löschen fällt jedem Menschen sehr sehr schwer.

Auslagern 

Sind es nach dem Löschen immer noch zu viele Aufnahmen, dann hilft eine externe Festplatte oder ein Speicher in der Cloud.

Vorteil: Das schafft erst mal Ruhe.

Nachteil: Diese Speicher sind aber auch schnell voll.