Alle Themen
Kommunikation

SMS

Die SMS (Short Message Service) ist die Mutter aller Handykurznachrichten. 

Junge Frau tippt auf dem Smartphone.

Es war einmal die SMS

Jahrelang war die SMS bereits auf dem Mobiltelefon das meistgenutzte Kommunikationsmittel. Es gab allerdings nur wenige Frei-SMS, alles darüber hinaus musste beim Mobilfunkbetreiber extra bezahlt werden. Vor allem die Bildübertragung mit MMS (Multimedia Messenging Service) war ganz schön teuer.

Das Ende kam dann recht schnell mit dem Instant Messenger WhatsApp. Der kostete mal wenig, mal gar kein Geld, aber nahm es auch mit der Privatsphäre nicht so genau. SMS gibt es heute immer noch, wird aber seltener genutzt.


Hier erfahren Sie mehr

Zwei Kinder schauen auf einen Computerbildschirm mit der geöffneten Medienquiz-Seite.

Spielend lernen

Das geniale Medienquiz!
 

Zum Medienquiz

Kindgerecht erklärt: SMS

SMS steht für Short Message Service (sprich: Schort Mässetsch Sörvis) und ist die klassische Handykurznachricht. Jahrelang war die SMS auf dem Mobiltelefon sehr beliebt, aber auch sehr teuer, weil jede Nachricht Geld kostete. Vor allem die Bildübertragung mit der MMS, Multimedia Messaging Service (sprich: Multimedia Mässedsching Sörvis)) war besonders teuer. Zwar boten die Mobilfunkbetreiber Frei-SMS an, aber die waren rasch verbraucht. Das Ende der SMS als Massenmedium kam mit dem Instant Messenger WhatsApp. Der kostete mal wenig, mal gar kein Geld, nahm es aber dafür mit der Privatsphäre nicht so genau. SMS gibt es heute immer noch, wird aber seltener genutzt.